Sprechstundenzeiten

Montag, Dienstag und Freitag
von jeweils 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr.
Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Beratungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden.

Feldschmiedekamp 22, 25524 Itzehoe
Telefon: 04821-3235 Fax: 04821-889768

Aussensprechstunden:

Glückstadt: jeden ersten Dienstag im Monat, von 15.00 Uhr bis 16.30 Achtung, neue Zeiten ab August 2016: 14h -15:30 Uhr
im Gemeindehaus, Am Kirchplatz 19

Wilster: jeden ersten Donnerstag im Monat, von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr in den Räumlichkeiten der DRK Begegnungsstätte, Deichstraße 58

weitere Infos

Sozialberatungszentrum in Itzehoe 04821-3235

keisgeschaeftsstelle-210

OV Kellinghusen /Hohenlockstedt: Sommerfest 2016

Nachdem kürzlich der Sozialverband Kellinghusen/Hohenlockstedt mit großer Beteiligung von Mitgliedern und Gästen sein diesjähriges Sommerfest gefeiert hat, steht bereits die nächste Veranstaltung aus dem umfangreichen Jahresprogramm an.
Karl-Heinz Stürck, 1.Vorsitzender des Ortsverbandes: „Wir freuen uns immer wieder, wenn unsere Veranstaltungen ein so großes Interesse wecken und auch viele Gäste die Gelegenheit zum geselligen Beisammensein nutzen. Ein besonderer Dank geht noch einmal an die Bauchtanzgruppe des Münsterdorfer Sportvereines, die mit ihrem mitreißenden Auftritt auf dem Sommerfest für einen weiteren Höhepunkt sorgte. Es stimmt meine Vorstandsmitglieder und mich  positiv in Hinblick auf unser 70jähriges Bestehen, dass wir im kommenden Jahr, am 11.6.2017, mit einer breiten Öffentlichkeit im Sportheim des VfL Kellinghusen feiern wollen.“

Bingo-Nachmittag des Sozialverbandes
Der Bingo-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen satt startet am Sonntag, 11.September, um 15.00 Uhr im Restaurant “Zum Kühlen Grunde“, Mittelstraße 2 , in Hohenlockstedt. Wie immer gibt es viele Preise zu gewinnen und neben den Mitgliedern sind auch Gäste gerne gesehen. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 3,-- Euro. Mitfahrgelegenheiten bitte beim 1.Vorsitzenden, Karl Heinz Stürck ( Tel. 04822/ 362771) oder dem 2.Vorsitzenden, Uwe Cordts (04822/ 8611) anmelden.

Weiterlesen

Service-Ratgeber: Pflegetagebuch leicht gemacht

Rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Tritt ein Pflegefall plötzlich und unerwartet ein, sind viele Betroffene und Angehörige überfordert. Insbesondere die Einteilung in eine Pflegestufe entscheidet dann über den Umfang künftiger Unterstützung. Um von der Pflegekasse die Hilfe zu bekommen, die einem zusteht, ist es nötig, bereits im Vorfeld genau Buch zu führen. Hierfür lässt sich mit einem Pflegetagebuch der Bedarf dokumentieren. Dabei hilft der überarbeitete SoVD-Ratgeber Pflegetagebuch leicht gemacht – und bietet Hintergrundinformation zur Antragstellung, zu den möglichen Leistungen und zu den Leistungshöhen.



Hier als PDF-Download erhältlich, unser Service-Ratgeber zum Pflegetagebuch. Das Heft gibt Ihnen kurze und verständliche Antworten auf Ihre Fragen rund ums Pflegetagebuch – mit Informationen zum Leistungsantrag, zum Begutachtungsprozess und zu den Pflegestufen. Anschließend können Sie direkt mit der Erfassung beginnen.
Zum PDF-Ratgeber-Download

OV Wilster: Grillfest beim Ortsverband Wilster

Am 30. Juli fand unser Grillfest vom OV Wilster statt. 64 Mitglieder und auch Gäste waren der Einladung des Vorstandes zum diesjährigen Grill- und Spielenachmittag gefolgt und freuten sich auf das leckere Grillgut und den reichlich gedeckten Tisch mit Salaten und Brot.
Wie jedes Jahr haben die Vorstandsmitglieder tatkräftig geholfen, dass wieder alles wunderschön dekoriert und gedeckt war, so dass der Mühlenspeicher von Anna Martens in einen kleinen festlichen Rahmen verzaubert wurde.
Die Grillmeister waren in diesem Jahr Rudi und Bernd, die hervorragend mit dem Grillgut umzugehen wussten.
Nach dem Essen versuchte jeder sein Glück beim Spiel und freute sich über die vielseitige Auswahl an Preisen. Die von vielen Mitgliedern gespendeten Kuchen und Torten ergaben ein reichhaltiges süßes Bufett und mit dieser Kaffeetafel klang das Fest aus.
Ulrike Schlotfeldt

OV Wilster: Nachlese „Tag der Vereine“ des SoVD

Ulrike Schlotfeldt berichtet:
Viele fleißige Helfer von den Ortsvereinen Wilster und Wilstermarsch hatten sich am 3. Juli 2016 um 12 Uhr auf dem Platz vor dem Colosseum in Wilster eingefunden, um ihren Stand für den Tag der Vereine aufzubauen.
Kaum stand der erste Pavillon, begann es kräftig zu regnen. Nach einer sehr langen Wartepause konnte dann endlich alles Weitere für die Präsentation zurechtgerückt werden. Schilder mit dem Hinweis auf unsere Tombola mit der Auflistung der Gewinne wurden sichtbar angeheftet und dann konnte es losgehen. Nach zuerst zögerlichem Besucheransturm kamen, nachdem sich die letzten dunklen Wolken verzogen hatten, doch viele Interessierte, um sich an den  Ständen zu informieren. Dank des Engagements unserer Vorstandsmitglieder lief der Verkauf der Lose so gut, dass wir kurz nach 15 Uhr leider keine Lose mehr hatten. Viele Preise in Form von Gutscheinen, Grillpaketen, Gemüsekisten usw. wurden vergeben. Den 1. Preis, ein Wochenende im SoVD-Erholungsheim in Büsum, gewann die Schülerin Maya de Paoli aus Brokdorf. Wir haben uns mit ihr gefreut und wünschen der Familie einen wunderbaren Aufenthalt dort.
2017 sind die OV Wilster und Wilstermarsch dann wieder auf dem Bauernmarkt vertreten.

OV Wilster: Reise nach Thüringen

Reise des SoVD-Ortsverbands Wilster

Cornelia van der Groef-Herbst berichtet:
Die traditionelle Sechs-Tages-Fahrt des SoVD OV Wilster Anfang Juni d. J. war ein voller Erfolg. 36 Personen waren begeistert von dieser Reise in das Bundesland Thüringen.  
Das Ziel: Frauenwald am Rennsteig, dem staatlich anerkannten Erholungsort
Am 6. Juni begann die Fahrt. Nach etlichen Verkehrsstaus vor Hamburg erreichten wir unser Gasthaus in Behringen. Dort erwartete uns ein reichlich gedeckter Frühstückstisch. Gut gestärkt ging es weiter Richtung AB-Dreieck Drammetal, an Eisenach vorbei bis in die Nähe des Nationalparks Hainich. Mit selbst gebackenen Kuchen von Hilke freuten wir uns auf diese Kaffeestunde. Am späten Nachmittag erreichten wir unser Hotel. Dort wurden wir mit Musik und einem Willkommenstrunk durch die beiden Hoteliers begrüßt. Alle waren von den geschmackvollen Zimmereinrichtungen angetan.
Am nächsten Morgen, nach einem leckeren Frühstücksbüfett,  stand die Besichtigung der Städte Weimar und Erfurt auf dem Programm. Der Hotelier war unser Reiseführer. Er führte uns in Weimar und auch in der Landeshauptstadt Erfurt an viele markante Sehenswürdigkeiten. Froh waren wir in Weimar, dass die Bäume in der Fußgängerzone sehr viel Schatten spendeten, denn es war ein heißer Tag. Das Nationaltheater mit dem Goethe-Schiller-Denkmal davor, sowie das Fürstenhaus und das Rathaus wurden von uns bewundert. In Erfurt gab es auch sehr viel zu sehen, wie z.B. der St. Marien-Dom und daneben die St. Severi-Kirche auf dem Domberg. Die 70 Stufen zum Dom liefen wir nur hinunter, einen bequemeren Weg gab es von der anderen Seite hinauf. Die Gotik und die Renaissance sind die prägenden Baustile dieser Stadt.  Immer wieder schön ist die Krämerbrücke in Erfurt mit den vielen Fachwerkhäusern für Kunsthandwerk und Antiquitäten anzusehen. Sie ist die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Der Erfurter Fischmarkt ist der zentrale Platz in der Altstadt mit dem Rathaus und dem schönen Prachtbau, dem Renaissancehaus „Zum breiten Herd“, das 1584 erbaut wurde und  in dem auch einst Friedrich August I von Sachsen und auch Napoleon und seine Gefolgschaft weilten. Da ließen es sich viele unserer Reisegruppe nicht nehmen und legten auch  dort eine Kaffeepause ein.
Der zweite Ausflugstag hatte zunächst den Rennsteiggarten als Ziel. Ein wunderschön angelegter Botanischer Garten für Gebirgsflora. Bei einem gemütlichen Rundgang des gut 1 km langen Hauptweges konnte man Pflanzen und Blüten bewundern. Begeisterte  Steingartenfans haben einige  Pflanzen auch käuflich erworben. Nach der Mittagspause dort im Café „Enzian“ mit Kaffee, Kuchen, Eis oder Thüringer Bratwurst fuhren wir nach Ohrdruf zum Technik-Museum Tobiashammer. Die Anlage besteht u a. aus 5 funktionstüchtigen Fallhämmer, die von Wasserrädern angetrieben werden. So konnten wir sehen (und hören), wie früher gearbeitet wurde. Außerdem durften wir eine Großdampfmaschine bewundern, die 1920 von den Borsigwerken gebaut worden ist. Sie wiegt 305 t und hat eine Leistung von 12000 PS. Erinnert wurde man in diesem Moment an den Film „Die Feuerzangenbowle“, in dem der Pauker Bommel seine Schüler  fragte: „Wat is‘n  Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm und da sage mer so: En Dampfmaschin dat ist eine jroße schwarze Raum…“ usw. Der Rückweg führte uns zu den Sportstätten von Oberhof. Fasziniert schauten wir auf die Skisprunganlage im Kanzlersgrund, südwestlich von Oberhof gelegen. Die eine Schanze von 140 m Höhe zählt z. Z. zu den größten der Welt. Beide Schanzen sind mit Matten belegt, also ganzjährig nutzbar. So konnten wir einige Skispringer beim Training beobachten.
Der dritte Tag begann mit einer Fahrt durch den Thüringer Wald bis ins Schwarzatal. Dort stiegen wir in die Oberweißbacher Bergbahn, die von Obstfelderschmiede mit einer 25%igen Steigung und einer Länge von 1,4 km die Bergstation Lichtenhain erreicht. In einer Höhe von 800 m lud unser Hotelier uns zum Grillpicknick ein. Er hatte für alles gesorgt, von den Tischen und Bänken, der Thüringer Wurst, über Senf und Brötchen bis hin zu den Getränken. Allen hat es  in der schönen Natur super geschmeckt. In der Nähe steht ein Denkmal von Friedrich Fröbel, der in Oberweißbach geboren und der Erfinder des Kindergartens  ist. Der Abend klang aus mit einem Alleinunterhalter, der vier Stunden lang für große Stimmung und Tränen in den Augen vor Lachen sorgte.
Der vierte Tag begann mit kleinen Rennsteigwanderungen, so wie jeder seine Kondition einschätzen konnte. Immer dem großen „R“ nach. Begeistert wurde nach dieser Wanderung die Brotzeit eingenommen, die wieder hervorragend vom Hotelier vorbereitet war. Sowohl Leber-, Rot- und  Sülzwurst, als auch Presskopf und Salami wurden nach bestandener  Probierzeremonie (Insider wissen Bescheid) mit Brot, Senf und Gurke verspeist. Selbstverständlich wurden dazu genügend Getränke gereicht – mal milder – mal intensiver!
Am 11. Juni hieß es dann, Abschied nehmen vom Hotel in Frauenwald und dem Thüringer Wald. Auch der Himmel hatte mit dem Abschied zu kämpfen, denn es nieselte leicht. Unser Busfahrer Klaus unternahm eine andere Strecke auf unserer Rückreise, sie führte über Magdeburg, Helmstedt und Marienborn und schließlich erreichten wir wohlbehalten am Abend unser Wilster.
Wir haben viel gesehen und hatten super Spaß, es waren ein paar schöne Tage.

OV Kellinghusen /Hohenlockstedt: Grillfest 2016

grillfestGrillfest des Sozialverbandes

Der Vorstand des Sozialverbandes Kellinghusen/ Hohenlockstedt lädt alle Mitglieder und Gäste zum diesjährigen Grillfest am Samstag, 16.Juli 2016, recht herzlich ein.
Die Veranstaltung mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm beginnt um 15.00 Uhr in der Wiesengrundhalle der Störstadt mit einer gemeinsamen Kaffeetafel.
Karl-Heinz Stürck, 1.Vorsitzender des Ortsverbandes: „Wir freuen uns wieder auf viele Gäste bei unserem traditionellen Grillfest. Um unsere Planungen pünktlich abzuschließen, bitten wir alle Mitglieder und Gäste, sich rechtzeitig anzumelden, spätestens aber bis zum 10.Juli. Für Unterhaltung ist gesorgt, auch freuen wir uns über Kuchenspenden.“

tortenAnmeldungen
bitte an den 1.Vorsitzenden unter der Telefonnummer: 04822/362771
oder beim 2.Vorsitzenden, Uwe Cordts, unter: 04822/ 8611.
Per Mail bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Der Unkostenbeitrag beträgt für Gäste 15,-- Euro, für Mitglieder 3,-- Euro.

Weiterlesen

OV Wilster: Mitgliederversammlung vom 18.03.2016

Die im Colosseum in Wilster stattgefundene Mitgliederversammlung war mit 97 Mitgliedern sehr gut besucht. Als Vertreter der Stadt Wilster war unser Bürgermeister, Herr Walter Schulz und als Vertreter des Kreisverbandes, Herr Frank Schneider, erschienen.

Die 1. Vorsitzende, Ulrike Schlotfeldt, begrüßte die Mitglieder und freute sich über den gut besetzten Saal.

Herr Walter Schulz überbrachte die Grüße der Ratsversammlung, ging auf die Arbeit des Sozialverbandes ein und lobte diese, sich für die Belange der Mitglieder in sozialen Angelegenheiten sehr intensiv einzusetzen.

Herr Frank Schneider, der in Vertretung für die Kreisvorsitzende Christa Möller einsprang, da diese erkrankt war, berichtete über die Mitgliederentwicklung des Sozialverbandes und teilte mit, dass der Kreisverband z. Z. 5500 Mitglieder hat. Weiter erzählte er, dass die Kreisgeschäftsstelle technisch und personell „aufgemotzt“ wurde. Seit dem 1. März ist eine neue Kreisgeschäftsführerin mit im Team. Frau Johanna Heiser ist Juristin und war vorher im KV Ostholstein tätig. Ferner teilte Herr Schneider mit, dass Schleswig-Holstein über 130000 Mitglieder hat und der zweitgrößte Landesverband sei.

Es wurden langjährige Mitglieder geehrt, teilweise in Abwesenheit.

Für 10 Jahre Mitgliedschaft:
Helga Andresen, Otto Andresen, Jens Buhmann, Rolf Buhmann, Irene Byczek, Kasimir Byczek, Gabryela Clausen, Harm Clausen, Johannes Grundmann, Heike Kasper-Grundmann, Andrea Hahn, Peter Hintz, Mariechen Holler, Uwe Jensen, Emmi Moltzau, Gundela Musfeld, Horst Musfeld, Helga Nitsch, Peter Nitsch, Hilde Paura und Ulrike Schlotfeldt

Für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Antje Halmschlag, Klaus Kock, Hans Widderich

Für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Esther Tretau

Allen Jubilaren wurden Urkunden sowie ein kleines Präsent überreicht.

Für 5 Jahre Vorstandsarbeit wurden Hilke Roth und für 15 Jahre Karl-Heinz Löser geehrt. Auch Ihnen wurde ein Gutschein und eine Ehrenurkunde überreicht.

Die 1. Vorsitzende sprach vor der Pause an, dass der OV Wilster in diesem Jahr auf 70jähriges Bestehen zurückblicken kann, es soll aber der 75jährige Gründungstag gefeiert werden. Sie hatte sich aber für den Vorstand und alle anwesenden Mitglieder ein besonderes „Geschenk“ zu diesem 70jährigen Bestehen ausgedacht und hatte (auf eigene Rechnung) das Itzehoer Blasorchester engagiert, das uns in der Pause mit lockerer, schmissiger Musik unterhielt, und, das ist wohl einmalig, dass in einer Mitgliederversammlung eines Sozialverbandes geschunkelt wurde.

Nachdem sich die Versammlung mit einem Imbiss gestärkt hatte, las die 1. Vorsitzende ihren Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres vor.

Es folgten die Berichte der Frauensprecherin Hilke Roth, des Schatzmeisters Peter Sprenger und des Revisors Lutz Geisler. Herr Geisler erzählte über die Prüfung der Kasse, die er zusammen mit Herrn Beimgraben geprüft hatte und vorbildlich vorfand und bat um Entlastung des Vorstandes, dem einstimmig zugestimmt wurde.

Herr Schneider war der Wahlleiter. Der Vorstand wurde in seiner alten Zusammensetzung wiedergewählt. Hinzu kam die Wahl einer weiteren Beisitzerin und Christa Jürgens nahm dafür die Wahl an. Neue und alte Kassenprüfer sind Bernd Schwutzke, Lutz Geisler und Otto Andresen.

Herr Otto Andresen hatte noch etwas vorgetragen.

Die 1. Vorsitzende dankte zum Abschluss den Anwesenden für ihr Kommen, Herrn Mehrens und seinem Team für die Bewirtung und dem Vorstand und den Revisoren für die gute Zusammenarbeit.
(Karl-Heinz Löser)

jhv wilster 01

Foto (von Sabine Kolz)

1.       Reihe vorn:

Karl-Heinz Löser, Hilke Roth, Esther Tretau, Ulrike Schlotfeldt, Mariechen Holler, Hilde Paura, Emmi Moltzau

2.       Reihe hinten:

Otto Andresen, Horst Musfeldt, Hans Widderich, Gundela Musfeldt, Klaus Kock, Rolf Buhmann


Weitere Beiträge ...